Das Leben ist wie Vanillepudding

Eigentlich super – aber manchmal wird einem schlecht davon.

I will forgive but I won´t forget September 9, 2008

Ist FSJ eine andere Umschreibung für „Arsch vom Dienst“ ?

Ich fühl mich ausgenutzt.
Ich acker und acker und es nimmt kein Ende.
In der nächsten Zeit fast nur Spätdienste und wenn ich es wage, zu sagen, dass ich wenigstens einen Tag in der Woche brauch, in der ich mal Zeit hab nachmittags Sachen zu erledigen, dann werd ich blöd angeredet.
Aber öffentlich darf ich ja eh nicht mehr sagen, wenn mir was nicht passt. Weil dann motz ich ja dumm rum.
Jaja, es ist doch einfach toll.

Advertisements
 

Unerwarteter Urlaubssegen September 8, 2008

Manchmal passieren die besten Dinge, wenn man am wenigsten damit rechnet.
So geschehen heute, als mir mein Chef eröffnet hat, dass ich in der letzten Oktoberwoche und vor/während Weihnachten (zwei Wochen) Urlaub haben kann, wenn ich will.
Da hab ich nicht schlecht gestaunt. Und bevor ich mich schlagen lass, nehm ich den Urlaub lieber 😉

Ansonsten zermürbt mich die Sache mit unserem Mietwagen doch ziemlich. Die ganzen Sachen zu blicken, wenn alles in Englisch ist und man sich vorher noch nie damit befasst hat (also nicht, dass ich kein Englisch kann, aber diese ganzen Automiet-Fachchinesisch-Ausdrücke hab ich leider in der der Schule irgendwie verschlafen) ist das alles weniger prickelnd.
Zudem die ganzen Beschränkungen und zum Teil unverschämten Zusatzkosten, wenn man z.b. noch nicht 25 ist…
Aber das wäre ja gelacht, wenn DAS uns jetz den Urlaub versauen würde. TSCHAKKA!!!

 

Numb August 21, 2008

In meinen letzten Einträgen konnte ich nicht umhin, alles irgendwie noch ein wenig humorvoll zu nehmen. (Fack, ist dieser Satz jetz eigentlich grammatikalisch korrekt???) Aber so langsam machts keinen Spaß mehr.
Die Arbeit macht mir keinen Spaß mehr. Beziehungsweise nicht, wenn ich mit X Dienst habe. Je näher ich da der Arbeit komme, desto mehr grauts mir davor. Und das ist irgendwie traurig.
Ich mein die Leute und so – da freu ich mich drauf…aber wenn es allein ein Mensch schafft, dass alles zum Grauen wird, dann isses nicht mehr lustig.

Vorgestern nach unserem Ausflug blieb hinterher alles wieder an mir hängen. (Ich hatte mit X anschließend noch Dienst) Es ist ja immerhin auch viel wichtiger, erst mal Essen zu machen, anstatt die Leute, die alle total verschwitzt sind, vielleicht vorher zu waschen. Klar.
Gestern nicht besser.
Die Ausrede, eine Bewohnerin nicht zu baden, weil sie angeblich rumgezickt hätte (logischerweise als ich nicht da war), hat dazu geführt, dass ICH natürlich ran musste. (Überflüssig, zu erwähnen, wie viele Leute ich vorher schon gemacht hatte und was ich sonst noch alles machen musste)
Hallo? Zicke hin oder her, ich kann einen Menschen, der auf meine Hilfe angewiesen ist, doch nicht bis 13 Uhr im Schlafanzug lassen, nur weil ich zu faul bin, ihn zu baden?! Geht´s noch?

Heute macht sie ist sie zum Glück blau krank. Das heißt ich muss nur noch EINMAL mit ihr arbeiten, dann geht sie in Urlaub!!!!

Ernsthaft, es is wirklich traurig. Ich hab sie mal gemocht. Hab gern mit ihr gearbeitet und ihr vertraut. Und wieder bin ich auf die Schnauze gefallen. Dafür hab ich Talent.
Sie hat mich mittlerweile soweit gebracht, dass ich ernsthaft überlege, ob ich im WH bleiben soll, wenn ich meine Ausbildung mache, oder ob ich mir lieber eine andere Praxisstelle suchen soll…selbst kleine gemeine Gedanken an Kündigung drängen sich ab und an in meine Gehirnwindungen.
Das kann´s doch nicht sein, oder?

 

Gebt mir eine Kristallkugel und ein Zelt – ich sage euch die Zukunft voraus! August 18, 2008

Okay, die Kugel und das Zelt brauch ich nur für die Atmosphäre. In die Zukunft gucken kann ich auch ohne den Kram.
Warum? Lest selbst!

Kollegin X war neulich schon angepisst, dass ich auf den geplanten Ausflug morgen jetz doch nicht mit soll, weil ich die letzten zwei Wochen schon ständig gearbeitet habe.
Und zu dritt sollten sie es ja schaffen.
Ich hab mir vorher schon gedacht, dass heut das Telefon klingeln wird.

Und TADDDAAAAAAAAAAAAA!
Ratet mal wer heut morgen bei mir angerufen hat! An meinem freien Tag! Zu einer Uhrzeit, bei der man vielleicht denken könnte, dass jemand da noch schläft (oder zumindest nicht ganz wach im Bett rumfläzt), wenn man mal FREI hat! (Zitrone, ich hab dich ja vorher schon verstanden, aber jetzt versteh ich dich noch BESSER!)
Genau! Wer jetzt richtig geraten hat, darf sich nen Keks nehmen und sich freuen. Wahlweise gibt es so viele Waschmaschinen, wie man tragen kann.

Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen und ich hab mir keine Mühe gegeben, das zu verbergen.
„Ja, wenns UNBEDINGT sein muss, komm ich halt mit.“
„Ja musst du – weil wir sind ja NUR zu dritt und haben 8 Leute dabei.“ (Ich sag jetzt mal nicht, dass einer der Leute sehr gut auch nen Rolli schieben kann – wie mein Chefchen ja selbst gesagt hat.)

Vielleicht sollten wir uns noch ne Praktikantin holen? Oder ALLE in den Dienst kommen? Damit auch bloß kein Chaos aufkommt. Man könnte ja sonst vielleicht mal was arbeiten müssen.
Ich freu mich schon auf den Abend, wenn wir vom Ausflug zurück sind und es darum geht die Leute fertig zu machen.
Und da ich momentan an meine hellseherischen Fähigkeiten glaube, wage ich eine Prophezeihung.

Die BW die gebadet werden soll, wird von X sicher NICHT gebadet weil:
a) Sie es nicht einsieht, jetzt noch nen BW zu baden.
b) X vieeel zu fertig und kaputt ist von dem ANSTRENGENDEN Ausflug (Migräne lässt grüßen)
c) Ich ja da bin.

Oh wie ich mich freue.
Ach übrigens, nachdem ich jetzt scheinbar in die Zukunft gucken kann, ist es natürlich logisch, dass andere Fähigkeiten darunter leiden.
Zum Beispiel habe ich scheinbar Halluzinationen. Ja. Ich bilde mir Dinge ein.
Wie neulich, als ich Abends in das feuchte Bett eines BW getatscht habe. Das am Morgen definitiv schon nass gewesen sein muss, aber einfach schön fein säuberlich gemacht wurde, ohne den Bezug zu wechseln.
Reaktion darauf: Neee, der war am Morgen trocken, Sie würde NIE ein nasses Bett reinmachen.
Verdammt, scheiß Einbildung. Oder vielleicht liegt es daran, dass ich gern kurz vor Feierabend Betten überziehe, vor allem wenn ich alleine im Dienst bin? Maybe.
We´ll never know cause I´m fuckin´ INSANE!

In diesem Sinne:

 

Irgendwas musste ja kommen… August 15, 2008

Filed under: Emo-Ecke — elfenkoenigin @ 9:47 am
Tags: , , , , , ,

Zuerst werde ich von einem Wadenkrampf geweckt. Wenig später fangen se draußen an, auf irgendwas rumzuhämmern und Gestrüpp zu schneiden!!!
Okay, bin ich halt wach.
Der Postbote klingelt und ich bin froh, dass ich angezogen bin.
Ein Brief wegen meiner FSJ-Verlängerung. Seminartermine und -orte.
Super, ich darf da jetzt pennen, weils zum fahren zu weit ist. Hurra.
Wo ich auf sowas ja total stehe.
Zudem ja meine Lieblings-Fsjlerin Lissy (die ja auch noch in „mein“ Wohnheim kommt, um da ihr zweites Jahr zu verbringen) wohl auch dort sein wird. *kotz*

Ausserdem regnet es.
ICH WILL INS BETT!

Das Einzige was mich aufheitert, ist der Besuch bei Zitrone heut Abend. Okay, und die Reaktion von X auf die Anti-Window-Colour-Aktion 😛

EDIT: Und jetzt heißt es auch noch, dass der neue Harry Potter Film erst NÄCHSTES JAHR!!!!!!! ins Kino kommt! CLICK
Super, da kann ich an meinem Geburtstag schon nicht zu Flogging Molly, also wollte ich eigentlich an dem Tag ins Kino gehen…AUCH NIX!

 

4 Stunden essen, 20 Stunden schlafen – Ich bin ein Koala! August 12, 2008

Filed under: Uncategorized — elfenkoenigin @ 7:52 pm
Tags: , , , , ,

Kaum zu Hause, aweng Internet (ich muss ja meine sozialen Kontakte pflegen ^^), vielleicht was essen und dann wieder ins Bett…so sehen meine Tage zur Zeit aus.
Ist bei ständigem Zwischendienst und Dienstzeiten von 8 – 17 Uhr nicht verwunderlich, oder? Ich könnte momentan echt gleich zu uns ins WH ziehen, dann würd ich Sprit sparen.

Aber ich hab doch tatsächlich Samstag, Sonntag, Montag frei – Wahnsinn. Da hab ich dann Zeit, mich daheim wieder einzugewöhnen, ehe es dann schon wieder los geht ^^

Naja, ich machs ja gern. Vor allem zur Zeit. (Okay, in gewissen Diensten nicht, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden da hab ich ja auch schon ein wenig darüber berichtet. Ich könnte ja noch mehr erzählen, aber ich muss jetzt ins Bett…bin mal gespannt, was ich morgen früh noch alles machen darf, weil „es gestern nicht mehr geschafft“ wurde…)


glitter-graphics.com

 

Die Welt ist ein Irrenhaus, aber hier ist die Zentrale August 11, 2008

Filed under: Uncategorized — elfenkoenigin @ 6:40 pm
Tags: , , ,

Schon oft habe ich von unseren teuflischen Nachbarn berichtet.
Einmal HIER, 3 Monate später NOCHMAL – und auch jetzt gibt es wieder was zu berichten.
Eine der Ausgeburten der Hölle hat Geburtstag. Ich weiß nicht ob es Döööööörthe oder der Troll Käääääävinnn – auf jeden Fall freut es mich schon mal diebisch, dass das Wetter beschissen ist. Nur leider hindert es Familie Flodder nicht daran, draußen zu feiern und zu grillen.
Gut, bei schönem Wetter kann ja jeder raus, aber ich würde mich doch ganz doll freuen, wenn die blöden Kackbratzen (die auch noch Klone Freunde haben, mal auf dem feuchten Gras ausrutschen und gewaltig auf die Fresse fliegen, während sie seit über ner Stunde freudig den Fußball gegen die Hauswand donnern.
Natürlich genau unter/an unser Schlafzimmer/Esszimmerfenster.
Leider hat es die Blagen auch nur kurzzeitig abgeschreckt, als ich vorhin mal richtig feste gegen die Scheibe geschlagen habe. Eins sollten sie sich merken – erschreckt nie meine Katze, wenn ich in der Nähe bin und ohnehin nen Hass auf euch habe.

Doch aus dem Horror-Haus gibt es noch mehr zu berichten.
Vor ein paar Wochen haben Abends schon mehrere Mieter (in unserem Haus und dem Haus GEGENÜBER!!!) die Polizei gerufen, weil zwei Mietparteien gemeint haben, sie müssten Halli-Galli-Drecksauparty bis weit nach Mitternacht feiern. Die Musik und das Geschrei hätte Tote aufgeweckt, hätten wir einen Friedhof in unmittelbarer Nähe. Aber ich glaub selbst etliche Kilometer entfernt haben die Urnen gewackelt.
Nun denn, an eben diesem Abend haben wir uns (weil wir auch nicht schlafen konnten) am Fenster mit unseren Nachbarn im oberen Stock unterhalten – die das Glück haben, mit den Assis Wand-an-Wand zu wohnen. Und so haben wir erfahren, dass es schon öfter so nette Aktionen gab. Ist besonders toll, wenn man Wochenend-Schichtdienst hat und vielleicht früh raus muss. Aber Arbeitslosen kann das ja egal sein – also wird mal fleissig Party gemacht.
Nach dem Polizeibesuch war zwar Ruhe, aber gestern gings wieder ab. Diesmal draußen. Es ging ja am Mittag schon los. PUNKT 12 Uhr wurde der Kompressor fürs scheiß-Prolo-Planschbecken angeschmissen. Ich war ja den Nachmittag über auf Arbeit, aber meine Mom hatte den ganzen Tag über „Spaß“.
Am Abend dann nicht besser – ich komme um 21.30 nach Hause und es empfängt mich:
Geplärr, Musik und – man sehe und staune – FLUTLICHTBELEUCHTUNG, feste auf das Haus gegenüber gerichtet und ich frage mich jetzt noch, wie die Bewohner in dem Haus (denen das Licht voll in die Schlafzimmer geleuchtet hat) das ertragen haben und nichts unternommen haben.
Uns hat es dann gereicht und es wurde die Polizei gerufen. Mal wieder.

Heute hat dann die Nachbarin bei uns geklingelt und gefragt, ob sie sich denn nur gestört gefühlt hat oder ob wir das auch so empfunden haben. Ja, haben wir.
Und wir sind nicht die einzigen Leute im Haus – die Nachbarin hat schon bei der Wohnungsgesellschaft angerufen und wir werden es auch tun.

Ich kann es nur immer wieder sagen: Wir wohnen hier schon seit so vielen Jahren (13 an der Zahl) und früher war es trotz der vielen Blagen, die es hier schon immer gab wirklich schön hier.
Dank Sozialamt, Wohnungsamt und HartzIV gehts mit der Gegend immer weiter bergab.

Wie heißt es so schön?
„Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, zieht das Pack in meine Gegend.“
Oder so ähnlich.